immoschau-TIPP

Lüften im Frühling ist besonders für die 4 Wände sehr wichtig: Sozusagen ein Durchatmen für die eigenen vier Wände

Lüften ist eine der wichtigsten Maßnahmen für ein gesundes und frisches Raumklima. Wer im Frühling richtig lüftet sorgt vor und gibt Schimmel keine Chance- Man erhält somit ein gesundes, frisches Heim. Vor allem in den Jahreszeiten Frühling und Herbst kann es vermehrt zu Schimmelbildung kommen.


Die Gründe für Schimmel können unterschiedlich sein: Zum einen herrscht draußen eine hohe Luftfeuchtigkeit und zum anderen sind die Temperaturunterschiede zwischen Innen- und Außenluft recht gering. Dies hat einen generell langsameren Luftaustausch zur Folge und dabei kann Schimmel besonders gut wachsen. Egal ob in den eigenen vier Wänden oder im Betrieb: wer zu wenig oder falsch lüftet, der findet Tauwasser an Fensterrahmen, Putz und Tapete vor und bietet den ersten Keimen die beste Grundlage.

Bereits ab März sollte man daher besonders auf ausreichendes und richtiges Lüften achten. In der Regel gilt, am besten drei- bis viermal täglich über den Tag verteilt zu lüften. Besonders effektiv ist dabei schnelles Lüften mit geringem Wärmeverlust – Dauerlüften mit gekippten Fenstern ist die schlechteste Variante. Richtig lüftet man, wenn man im Frühling mit weit geöffneten Fenstern arbeitet und dabei stoßlüftet. Je nach Witterung und Außentemperatur reichen meist schon fünf Minuten. Wer nun viel unterwegs ist oder tagsüber arbeitet und keine Möglichkeit zum regelmäßigen Lüften der eigenen vier Wände findet, stößt be... .... .... mehr dazu hier: Text- und Bildquelle: http://www.immocompact.de/

Das passende Eigenheim finden Sie hier: