Salzburger Charme

Ja, der SALZBURGER CHARME ist der Grund, weshalb sich jährlich etliche tausende Urlaubsgäste in die salzburger Städte, aber auch die salzburger Berge und Wälder begeben.

Wirtschaft, Verkehr und Infrastruktur

Im Vergleich mit dem durchschnittlichen Bruttoinlandsprodukt der Europäischen Union ausgedrückt in Kaufkraftstandards erreichte das Land Salzburg 2014 einen Indexwert von 152 (EU-28: 100 Österreich: 129).

Im Land Salzburg gilt der Fremdenverkehr als einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Durch die alpine Lage lebt das Land vom Sommer- und Wintertourismus. Salzburg ist nach Tirol das österreichische Bundesland mit den meisten Gästenächtigungen (von 2001 bis 2011 jährlich zwischen rund 21,5 und 24,5 Millionen). Die touristische Vermarktung des Landes wird von der SalzburgerLand Tourismus GmbH koordiniert. Gesellschafter dieser handelsrechtlichen Gesellschaft sind die Fremdenverkehrsverbände des Landes Salzburg mit rund 46 Prozent Anteilen. Weitere Anteile hält das Land Salzburg mit rund 41 Prozent sowie die Wirtschaftskammer, Landwirtschaftskammer und Arbeiterkammer mit zusammen rund 10 Prozent.

Durch die besondere geografische Lage ist Salzburg verkehrstechnisch und wirtschaftlich mit den bayerischen Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein verzahnt. So führt die kürzeste Straßenverbindung zu den Städten und Gemeinden des Pinzgaus über das sogenannte Kleine Deutsche Eck (Salzburg–Bad Reichenhall–Lofer). Wirtschaftlich sind besonders Freilassing (Ortsteil Salzburghofen war einst ein Vorort Salzburgs) und Bad Reichenhall mit Salzburg verbunden.

Brauchtum

Die unterschiedlichen Landschaften beherbergen viele verschiedene Bräuche, von denen manche nur (noch) an einem einzigen Ort gepflegt werden. Landesweit kommt in der Vorweihnachtszeit der Nikolaus mit dem Krampus. Eine neuere Entwicklung in größeren Städten oder Marktgemeinden sind organisierte Krampusläufe, bei denen sich die Krampusfiguren eher an Fantasykostümen der Filmindustrie orientieren. Eine der wenigen Gegenden, in der Krampuspassen jährlich noch unter dem Motto „getreu dem guten, alten Brauch“" am 5. und 6. Dezember von Haus zu Haus ziehen ist das Gasteinertal.

Jährlich kommen in den Raunächten nach Weihnachten Glöckler und Perchten, welche den Zweck haben die bösen Geister des Winters zu verjagen (Winteraustreiben) und so Platz zu machen für das neue Jahr. Bekannt ist unter anderem der Pongauer Perchtenlauf (siehe Perchten).

Lebendige Sommerbräuche speziell im Lungau sind die Prangstangen und die Samsonumzüge. Der 5-tägige Rupertikirtag in der Stadt Salzburg ist eines der bekanntesten Volksfeste in Österreich und wird jährlich von insgesamt mehr als 100.000 Personen besucht.


Immer wieder will der Eine oder Andere am salzburger Kuchen mitnaschen und eröffnet seinen eigenen Traum eines Hotels, einer Pension oder sonstigem Betrieb.

Wenn auch Sie sich IHREN PERSÖNLICHEN WUNSCH erfüllen wollen suchen Sie Ihr ideales Betriebsobjekt doch einfach hierzum Wunschbetrieb - Hotel, Pension oder Geschäftslokal


  

  


Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Land_Salzburg